Soriano & Alan kaltschnäuzig

Möglicherweise wäre die Partie anders gelaufen, hätte Zulechner-Ersatz Elsneg in der achten Minute den Fehler von Gulacsi besser nützen können.

Der ungarische Salzburg-Schlussmann verschätzte sich, der Ball wurde zur Kerze, und der zurücklaufende Gulacsi konnte nur mit einer Flugeinlage den Rückstand verhindern.

Keine zehn Minuten später stellten die Bullen wie in Wr. Neustadt ihre Kaltschnäuzigkeit bei blitzschnell ausgeführten Aktionen unter Beweis: Soriano zog von links in den Strafraum und bediente mit einem exakten Stangler Alan, der aus Kurzdistanz einschoss (17.).

Nur wenig später machte es Soriano selbst, erhöhte nach Kampl-Vorlage auf 2:0 (20.). Die Partie war gelaufen, obwohl die Hausherren nicht immer sattelfest wirkten. Nutz (28.) hob den Ball aber am Tor vorbei, Elsneg wurde in letzter Sekunde von Schwegler geblockt (28.).

Harte Rangnick-Kritk zur HZ

Salzburgs-Sportdirektor Ralf Rangnick zeigte sich in der Pause auf "Sky" prompt höchst kritisch ("Mit so einer Leistung wie heute brauchen wir gegen Ajax gar nicht antreten"), am Spiel änderte sich aber auch nach dem Seitenwechsel wenig.

Grödig agierte engagiert und kassierte doch nur weitere "Watschen". Soriano machte nach Vorlagen von Kampl und Mane innerhalb von vier Minuten alles klar (56., 59.), Alan setzte schließlich den Schlusspunkt (86.).

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen