Jede Menge Lob gab es auch von Hütter: „Diese ‚Bullen‘ haben eine tolle Qualität, da macht es auch dem gegnerischen Trainer Spaß zuzusehen. Auch wenn dies heute für mich persönlich die bitterste und höchste Niederlage als Trainer war. Ich kann mich nicht erinnern, dass es jemals in Österreich eine Mannschaft mit einer derartigen Qualität gegeben hat.“

Treffsicheres Sturm-Duo

An diesem Abend waren es nicht zuletzt Alan und Soriano, die ihre Qualitäten wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis stellten. Jeder der beiden Stürmer schnürte einen Triplepack.

Das Besondere daran, bis zur 74. Spielminute hatte das Duo in dieser Partie eine Trefferquote von 100 Prozent aufzuweisen, erst dann traf Alan mit einem Schuss nicht ins Tor – es sollte das einzige Mal in diesem Spiel bleiben.

Soriano sah diese Szene nur noch von der Bank aus, der Spanier musste wegen einer Rippenprellung nämlich ausgewechselt werden. Für ihn kam Robert Zulj ins Spiel, der sein Pflichtspiel-Debüt für die Salzburger feierte.

Ein neuer Rekord

Der Spitzenreiter stellte übrigens einen neuen Rekord auf. Zum 27. Mal in Folge blieb die Truppe von Coach Schmidt in einem Liga-Heimspiel ungeschlagen – das ist in der Drei-Punkte-Ära noch keinem anderen Team gelungen.

Fad wird den Salzburgern laut Alan aber trotzdem nicht: „Das wird sicher nicht langweilig. Gewinnen ist immer gut und wir haben viel Spaß. Ich hoffe wir können noch viele Spiele gewinnen und holen den Titel.“

Die Frage ist nur noch: Wann?

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen