Mader ergänzt: „Seine fußballerischen Qualitäten sind unbestritten, er macht das sehr gut, ist sehr schnell, laufstark und spielfreudig. Er ist eine Bereicherung für unsere Mannschaft.“

Bezüglich seiner Auswechslung im Derby kann de Paula übrigens Entwarnung geben: „Ich habe einen Schlag auf den Knöchel gekriegt. Es schmerzt, aber nach ein, zwei Tagen wird das wieder vorbei sein.“

Lob von Parits

Zudem zeigt er sich von der Atmosphäre beeindruckt: „Es ist schön, solche Spiele zu bestreiten. Das Stadion ist voll, es ist ein wichtiges Spiel für die Leute in dieser Stadt. Weniger schön war natürlich das Ergebnis (Anm.: 1:3).“

Nichtsdestoweniger darf sich der Neuzugang, der gemeinsam mit Freundin Ehitz und den beiden Border Collies Sua und Jacko bereits eine Wohnung in der Hauptstadt gefunden hat, über Lob der sportlichen Leitung freuen. „Genauso wie Thomas Salamon hat er gezeigt, wie rasch er sich integriert hat. Beide hatten einige gute Aktionen“, so AG-Vorstand Thomas Parits.

De Paulas beste Aktion war zweifelsohne das 1:0. Und es sollen schon bald weitere Treffer folgen. „Hoffentlich ist mein nächstes Tor dann wichtiger“, meint de Paula.

Harald Prantl/Martin Wechtl/Alexander Karper

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen