"Er steht nächste Woche sicher wieder im Tor"

Aufmacherbild
 

Toni Polster (Admira-Wacker-Mödling-Trainer): "In den ersten 30 Minuten haben wir Glück gehabt, da hat uns Patrick Tischler im Spiel gehalten. Dass genau ihm so ein Fehler passiert, ist ein besonderes Pech, er hat sich damit seine gute Leistung etwas kaputt gemacht. Er steht aber nächste Woche sicher wieder im Tor. Uns hat in den ersten 30 Minuten das Feuer, die Aggressivität gefehlt und die Ordnung hat nicht gestimmt. Dann haben wir uns ganz gut gefangen, das Spiel offen gehalten, aber wir tun uns unheimlich schwer, Tore zu schießen, da müssen wir im Training viel Abschlüsse üben."

Roland Kirchler (Wacker-Innsbruck-Trainer): "Wir haben vom Start weg souverän gespielt, haben sechs, sieben Chancen gehabt, aber nur ein Tor gemacht, da kann man dann natürlich immer den Ausgleich kassieren. Die zweite Hälfte war offen, beim Tor haben wir Glück gehabt. Alles in allem war es aber ein verdienter Sieg, die drei Punkte mitzunehmen war sehr wichtig. Momentan spielt die Mannschaft sehr locker, weil sie nicht mehr den Druck wie in der vergangenen Saison spürt, und sie macht schon einen sehr eingespielten Eindruck."

Alexander Hauser (Wacker-Innsbruck-Torschütze): "Man weiß, dass Tischler mit dem Fuß nicht so gut ist. Ich war noch frisch und bin nachgegangen, habe die Meter gemacht. So etwas probiert man immer wieder, aber von 100 Mal gelingt das einmal. Wir haben einen sehr guten Start hingelegt."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen