Nach dem Seitenwechsel bekamen die 3.124 Fans im Tivoli Stadion Tirol eine ziemlich ausgeglichene Partie geboten.

Sturm nach der Pause gefährlicher

Die Gäste blieben allerdings gefährlicher. Robert Beric verfehlte das Tor mit Kopfbällen (52., 78.) genauso wie Wolf mit einem Schuss (57.).

Die Tiroler erarbeiteten sich zwar insgesamt mehr als ein Dutzend Eckbälle, konnten allerdings Pliquett nicht ernsthaft gefährden und blieben daher doch einiges schuldig. Die bereits fünfte Saisonheimniederlage von Wacker war deshalb auch durchaus gerecht.

Die Grazer, bei denen Christian Klem zum 100. Mal in der Bundesliga zum Zug kam, sind damit in der laufenden Saison nach dem 2:2 in Tirol und dem 1:0 in Graz weiterhin im direkten Duell ungeschlagen, von den jüngsten neun Liga-Matches gegen Innsbruck ging zudem nur eines verloren.

 

Wacker

Sturm

Torschüsse

Bergmann, Wallner 2

Wolf 4

Torschuss-Vorlagen

Bergmann 3

Offenbacher 5

Ballkontakte

Bergmann 72

Hütter 63

Zweikampfquote

Schilling 70,8% (17/7)

Vujadinovic 80,0% (20/5)

Passquote

Schütz 78,9% (15/4)

Klem 90,5% (19/2)

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen