Bjelica rechnete vor, dass es in den bisherigen 19 Saison-Spielen sieben oder acht Entscheidungen gegen die Austria gegeben hätte, die zu Punkteverlusten geführt hätten und fragte sich: "Warum machen sich die Schiedsrichter so stark gegen uns? Das verstehe ich nicht."

Einmal richtig in Fahrt, war der Coach der Veilchen nicht mehr zu bremsen: "Wenn du bei Wolfsberg Trainer bist, ist das normal. Da brauchst du ein wenig Zeit, bis sie kapieren, dass du in der Bundesliga bist und sie dich respektieren. Das hat mit Respekt nichts zu tun!"

"Müssen immer gegen zwölf Mann gewinnen"

Seiner Meinung nach müsse die Austria "immer doppelt so gut sein und immer gegen zwölf Mann gewinnen. Das geht nicht immer."

Konsequenzen für Schiedsrichter nach etwaigen Fehlern gebe es indes keine: "Wann hat man erlebt, dass ein Schiedsrichter wegen einer Fehlentscheidung drei Monate gesperrt war? In Österreich? Da passiert in Österreich gar nichts!"

Wie dem auch sei: Mehr oder weniger offen zu fordern, als Meister einen Bonus zu bekommen, ist starker Tobak. Man darf auf die Reaktion von Liga und Schiedsrichter-Offiziellen gespannt sein.

Die komplette Rede von Bjelica kann man sich im folgenden Videoplayer zu Gemüte führen:

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen