Wacker schlägt acht Grödiger 5:3

Aufmacherbild
 

Salzburger "Fire On Ice"

Aufmacherbild
 

Fünf Minuten später machten die Gastgeber endgültig den Sack zu.

Wallner, der den Konter selbst eingeleitet hatte, traf nach Hinterseer-Querpass aus kurzer Distanz zum 4:2.

Der Stürmer beendete damit seine persönliche Durststrecke mit seinem ersten Torerfolg seit dem 26. Oktober. Die Grödiger gaben sich trotz numerischer Unterlegenheit nicht auf, versuchten weiter nach vorne zu spielen, und so fanden die Tiroler viele Räume vor.

Ein Abschluss von Schütz kullerte hauchdünn am langen Eck vorbei (65.), ein weiterer wurde von Stankovic über das Tor abgewehrt (72.).

Als auch noch Leitgeb wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Feld musste (75.), schien die Partie gelaufen. Doch die Tiroler Abwehr offenbarte einmal mehr Schwächen.

Eine Abseitsfalle missglückte völlig und Trdina hatte keine Mühe einzuschießen (76.). Drei Minuten später standen nur noch acht Grödiger am Feld, Tschernegg wurde nach Foul an Hinterseer zurecht ausgeschlossen.

Die Tiroler konnten den personellen Vorteil noch ausnutzen, nach Brauneis-Vorarbeit sorgte Wernitznig für den Schlusspunkt (87.).

Die Grödiger verpassten damit den Sprung auf Rang zwei und kassierten nach vier ungeschlagenen Partien wieder einmal eine Niederlage, auswärts war es die erste Pleite seit dem 2:4 in Ried am 28. September.

Der Hütter-Truppe steht nun auch ein schwieriges Spiel gegen Ried bevor, fehlen doch der schon zuvor geschwächten Mannschaft drei weitere Stammspieler.

Für die Tiroler, bei denen Kevin Nitzlnader im Mittelfeld debütierte, geht es am Samstag zu Hause gegen Sturm Graz weiter.

Innsbruck Grödig
Torschüsse Wallner 5 Trdina 2
Torschuss-Vorlagen Bergmann 4 Boller, Trdina je 2
Ballkontakte Bergmann 71 Nutz 78
Zweikampfquote Siller 87,5% (7/1) Hayden 59,1% (13/9)
Passquote Nitzlnader 100% (14/0) Leitgeb 97,8% (44/1)
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen