Dem nicht genug, offenbarte die Wacker-Defensive fünf Minuten vor der Pause erneut Schwächen: Nach Pass von Murg bediente Kienast im Fallen Hosiner, der keine Probleme hatte.

Hosiner mit dem dritten Tor

Ein regulärer Treffer von Daniel Royer wurde wegen Abseits noch dazu nicht anerkannt (44.).

Die Austria zeigte jedenfalls die von Bjelica stets geforderte Effizienz, auch wenn Royer (47.) und Kienast (54.) bei zunehmend stärker einsetzendem Schneeregen Riesenchancen ausließen.

Der aufgerückte Suttner besorgte mit einem strammen, aber nicht unhaltbar scheinenden Schuss dann doch den vierten Austria-Treffer. Hosiner vollendete nach Royer-Flanke schließlich seinen Triple-Pack.

Austria bleibt Angstgegner

Wacker versuchte zwar, das Ehrentor zu erzwingen, Torhüter Heinz Lindner ließ sich aber nicht überwinden.

Den Innsbruckern gelang damit zum siebenten Mal in den letzten acht Partien kein Treffer gegen die Austria.

Im eigenen Stadion gab es zuletzt Ende Oktober 2007 einen Heimsieg, seitdem holte die Austria im Tivoli in acht Spielen 22 von 24 Zähler.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen