Kurioser dritter Treffer

Die endgültige Entscheidung gelang der Austria kurz nach Wiederbeginn. Bei einem Kopfballtreffer von Kienast entschied Schüttengruber zunächst auf Abseits.

Nach Rücksprache mit seinen Assistenten war jedoch klar, dass der "Pass" von Mario Pollhammer und somit von einem Wr. Neustädter kam - somit war Kienasts dritter Streich regulär (48.).

Dass Austrias Mittelfeldspieler Holland nach einer Tätlichkeit gegen Herbert Rauter ausgeschlossen wurde, gab dem Match keine Wende mehr.

Die Austria, die noch Großchancen von Kienast (77.) und Daniel Royer (89.) vergab, spielte den erst zweiten Sieg in den jüngsten 13 Pflichtspielen problemlos nach Hause.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen