"Phantom-Elfer" als "Wien-Bonus"

Aufmacherbild
 

Das merkten auch die Gegner, die wussten, welche Dynamik von den Rängen des Hanappi-Stadions auf die Mannschaft übertragen werden kann.

„Ja, den Wien-Bonus gibt es“

„Es ist klar, dass das Rapid dann Auftrieb gibt, dann kommen die Leute dazu. Die Kulisse pusht die Mannschaft, dann kommt eine zweite Luft, das beflügelt die Mannschaft“, meinte auch Wolf.

Hadzic hofft hingegen für die kommenden Spiele, „dass einfach diese Dynamik und der Wien-Bonus nicht in jedem Stadion da sind. Nach dem Elfer sage ich: Ja, den Wien-Bonus gibt es.“

Über den zweiten Strafstoß nach Foul von Christian Klem an Hofmann, den Terrence Boyd humorlos verwandelte, gab es keine zwei Meinungen. Trotzdem kannte die Enttäuschung bei den „Blackies“ keine Grenzen, da zwei Elfmeter ihnen den sicher geglaubten Sieg raubten.

„Nach 2:0-Führung und einer guten defensiven Leistung, wo nicht viel passieren hätte dürfen, sind es zwei verlorene Punkte, das ist ewig schade“, ergänzte Hadzic.

Verbesserungspotenzial bei Rapid und Sturm

Doch Sturm suchte nicht nur den Grund für den verspielten Vorsprung beim Schiedsrichtergespann, sondern nahm sich schon auch bei der eigenen Nase.

„Wir waren in der ersten Halbzeit sehr gut, haben das Spiel unter Kontrolle gehabt und zwei super Tore gemacht. Aber wir haben schon kurz vor der Pause zu viele Passfehler gemacht, dann ist Rapid besser ins Spiel gekommen“, analysierte Milanic. „Wir brauchen noch mehr Erfahrung und Qualität, um so ein Ergebnis zu halten. Wir wollten zu viel.“

Sein Gegenüber Zoran Barisic gab zu, in der ersten halben Stunde überhaupt nicht in die Gänge gekommen zu sein. In dem Punkt stimmte ihm Sonnleitner zu.

„Wir haben ganz schwer in die Partie gefunden, sind die ersten 30 Minuten schwerfällig und handlungslangsam gewesen. Dann haben wir uns halt mit einem Standardtor und einem Fehlpass im Spielaufbau die Tore selber geschossen.“

Mit der zweiten Halbzeit konnte man hingegen aus Rapid-Sicht zufrieden sein, da musste auch Milanic zugeben, dass der Druck immer größer wurde.

Trotzdem oder gerade deshalb wäre es interessant gewesen, welchen Verlauf das Spiel ohne die heiß diskutierte Elfmeter-Entscheidung genommen hätte.


Alexander Karper

Rapid Sturm
Torschüsse Sabitzer 5 Offenbacher, Wolf, Beric 3
Torschuss-Vorlagen Schaub 7 Offenbacher 5
Ballkontakte Petsos 74 Hölzl 55
Zweikampfquote Hofmann 64,3 % (9/5) Hölzl 69,6 % (16/7)
Passquote Novota 91,7 % (11/1) Vujadinovic 85,7% (12/2)
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen