Hinteregger: "Wir treten auf der Stelle"

Aufmacherbild
 

Roger Schmidt (Salzburg-Trainer): "Mit unseren Ansprüchen müssten wir dieses Spiel gewinnen. Wir haben zwar alles gegeben, aber es hat nicht gereicht. Die Angriffe wurden nicht konkret genug zu Ende gespielt, über die Außen kam viel zu wenig, und der letzte Ball wurde zu wenig gut verarbeitet. Wenn man so offensiv agiert, ist man natürlich anfällig für Konter. Die Mannschaft hat alles versucht, aber mit den falschen Mitteln. Wir bekommen auch zu einfache und zu viele Gegentore, das müssen wir schnellstmöglich abstellen. Als Red Bull ist man permanent gefordert. Wenn man viel wechselt, ist man nicht zufrieden. Die Situation dauert länger als wir erwartet haben. Aber es sind noch dreißig Runden zu spielen."

Martin Hinteregger (Salzburg-Verteidiger): "Wir treten auf der Stelle."

Heimo Pfeifenberger (Trainer Wr. Neustadt): "Vor dem Spiel war es noch ein Glauben und Hoffen, dass wir hier vielleicht einen Punkt mitnehmen. Ich bin natürlich sehr zufrieden damit, wir hatten eigentlich nur in den ersten 20 Minuten Riesenprobleme. Da war der Druck von Red Bull schon sehr groß. Aber in der zweiten Hälfte hatten wir die besseren Chancen. Mich freut es für die Spieler, dass dieses Tor aus einer Standardsituation entstanden ist, die sich die Spieler im Training selbst erarbeitet haben."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen