"Meister - das hört sich saugeil an"

Aufmacherbild
 

Peter Stöger (Austria-Trainer): „Eine unglaubliche Saison, wir haben alles mitgenommen. Das ist mein schönster Meistertitel, weil er schwer erarbeitet war. Und noch nie mit einer Mannschaft, die immer 100 Prozent gegeben hat, sonst wäre es nicht möglich gewesen, gegen diese Salzburger zu bestehen. Es war gegen die Salzburger ein harter Fight über die ganze Saison, das macht mich stolz, hat aber mit Genugtuung nichts zu tun. Die Truppe war ein Traum, hat alles aus sich herausgeholt. Diese Mannschaft tut alles für den Erfolg, wir haben uns alles hart erarbeiten müssen. Ich muss mich bei meinem Trainerteam bedanken - super Arbeiter, super Fachleute und super Freunde. Und die Leute haben wir zurückgeholt, die Fans sind wieder zufrieden - wunderbar.“

Zu seiner frühen öffentlichen Zielsetzung, den Titel anzustreben: „Ich bin offensiv herangegangen. Das ist vielleicht unösterreichisch, aber wir haben ja auch ein bisschen unösterreichisch gespielt.“

Zu den Bremen-Gerüchten: „Das ist alles wurscht heute.“

Philipp Hosiner (Austria-Stürmer): „Ein unbeschreibliches Gefühl. Wir haben einen langen Atem gehabt, Salzburg hat uns in den letzten Spielen sehr unter Druck gesetzt. Wir haben alle eine tolle Saison gespielt. Ich habe viele Tore der Mannschaft zu verdanken, habe schöne Assists bekommen. Wir wollen am 30. Mai den Cupsieg dazuholen. Es wäre sehr schön, wenn die Mannschaft zusammenbleibt, auch der Trainer. Dann wollen wir in der Champions-League-Qualifikation für Furore sorgen.“

Heinz Lindner (Austria-Tormann): „Meister - das hört sich saugeil an. Wir haben die ganze Saison dominiert. Natürlich kann man so ein Spiel genießen, wir sind noch nie so gut in ein Spiel gestartet, das spielt sich dann locker runter.“

Florian Mader (Austria-Mittelfeldspieler): „Wir haben ein unglaubliches Jahr gehabt, wir haben uns das verdient.“

Roman Kienast (Austria-Stürmer): „Meister ist ein unglaubliches Gefühl. Ich bin es zum dritten Mal geworden, ich hoffe, es geht so weiter. Wir hatten die beste Offenisve, das beste Mittelfeld, die beste Verteidigung, den besten Tormann - was will man mehr. Wenn wir heute nicht feiern, wann dann?“

Manuel Ortlechner (Austria-Kapitän): „Unbeschreiblich, abnormal, der ganze Tag war schon ewig lange, ich habe aber von Anfang an ein super Gefühl gehabt. Wenn mir das jemand vor fünf Jahren gesagt hätte, hätte ich es nicht geglaubt.“ Zu Wechselgerüchten um Stöger: „Er weiß ganz genau, wir gern wir es hätten, dass er hier bleibt.“

Markus Kraetschmer (Wirtschafts-Vorstand Austria): „Das ist der schönste Titel. 2006 haben viele die Austria für tot erklärt, nachdem Stronach und Magna ihren Abgang angekündigt haben. Wir haben in den letzten Jahren extrem hart gearbeitet, neue Strukturen aufgebaut – heute ernten wir die Arbeit. Die Austria ist am richtigen Weg, wir wissen, wohin wir wollen. Wir bekommen eine Jahrhundertchance in der Champions-League-Qualifikation. Wir wollen die Mannschaft zusammenhalten, wir wollen Stöger langfristig halten. Wir wollen niemandem die Chance verbauen, aber Stöger weiß, was hier entstehen kann. Wir müssen auch niemanden verkaufen. Diesen Weg gehen wir weiter. Wir brauchen im Moment keine Verstärkungen. Wir haben es gestern auch zu Ortlechner und Suttner gesagt: Überlegt, welche Chance ihr habt, gerade in der CL-Qualifikation, lasst uns den Weg gemeinsam gehen.“

Thomas Parits (Sport-Vorstand Austria): „Wir haben eine hervorragende Saison gespielt und einen schönen Fußball gezeigt. Salzburg ist als Favorit in die Liga gegangen, aber die Mannschaft und das Trainerteam haben hervorragende Arbeit geleistet. Ich hoffe, dass wir zumindest die erste Runde in der CL-Qualifikation überstehen, dann wären wir fix in der Europa-League-Gruppenphase – da wäre ich schon zufrieden.“

Hans Rinner (Bundesliga-Präsident): "Ich gratuliere Peter Stöger und seiner Mannschaft zu dieser überragenden Leistung. Der FK Austria Wien ist absolut verdienter Meister, konnte die Mannschaft ja sogar den Punkterekord - mit bis jetzt 82 erreichten Punkten - bereits nach der 35. Runde erreichen. An dieser Stelle möchte ich dem FK Austria Wien auch alles Gute und viel Erfolg für die bevorstehenden Champions-League Qualifikationsspiele wünschen."

Georg Pangl (Bundesliga-Vorstand): "Gratulation an den FK Austria Wien! Die Mannschaft von Trainer Peter Stöger hat gezeigt, dass mit Konsequenz, Durchhaltevermögen und vor allem Teamgeist alles möglich ist. Der erste Streich ist heute nach nur 35 Runden gelungen, jetzt hat Austria Wien natürlich noch die Chance, sich den Cup-Pokal zu sichern. Jedenfalls wünsche ich der Mannschaft schon jetzt allen erdenklichen Erfolg für die bevorstehende Champions-League-Qualifikation. Ich würde mir wünschen, dass uns Austria Wien auf internationaler Ebene genauso stark repräsentiert wie in der Bundesliga."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen