Salzburg schenkt FAK im Titelkampf wahrlich nichts

Aufmacherbild
 

Salzburg schenkt der Austria im Titelkampf wahrlich nichts.

Mit dem 3:1-Heimsieg am Samstag in Runde 34 gegen Wacker Innsbruck haben die Mozartstädter ihre kleine Chance auf eine erfolgreiche Titelverteidigung gewahrt.

"Man hat einmal mehr gesehen, dass die Mannschaft nie aufgibt und einen super Teamgeist hat", sagte Salzburgs Kevin Kampl, nachdem zum wiederholten Male in den vergangenen Wochen ein 0:1-Rückstand noch in einen Sieg verwandelt wurde.

Kampl hofft auf Austria-Patzer

"Wir können nur noch hoffen, dass die Austria am Mittwoch patzt. Für uns gilt: noch zweimal guten Fußball zeigen und dann beruhigt in die Sommerpause gehen", meinte Kampl vor dem Auswärtsmatch gegen Ried.

In der letzten Runde kommt dann am Sonntag die Austria als bereits fest stehender Meister oder aber als "Finalgegner" in die Red-Bull-Arena.

Schmidt freut Fan-Aktion

Salzburg-Trainer Roger Schmidt freute sich nicht nur über den Sieg, sondern auch über den Zuspruch durch die Fans. „Schmidt muss bleiben“, war im Fanblock der "Bullen" zu lesen gewesen, nachdem in den vergangenen Tagen heftig über das Ende seiner Ära in Salzburg diskutiert worden war.

"Die Fans haben diese Mannschaft ins Herz geschlossen und sie haben mit diesen Bekundungen für mich gezeigt, dass sie diesen Weg weiter haben wollen", sagte Schmidt und fügte hinzu: "Ich bin doch auch nur ein Mensch, und das hat richtig gut getan."

Zum Titelrennen meinte der Deutsche: "Ich hoffe natürlich auf Mattersburg, aber die Austria punktet extrem konstant und zieht ihr Ding durch. Wenn sie es schaffen sollten, dann sind sie ein verdienter Meister."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen