Lederer: "Der WAC war von uns überrascht"

Aufmacherbild

Franz Lederer (Mattersburg-Trainer): "Heute ist es endlich in ein zufriedenstellendes Resultat umgemünzt worden. Der WAC war überrascht von unserer Spielweise. Wir hatten einfach einen Traumstart. Ich kann nur das höchste Lob an die Mannschaft aussprechen und bin sehr zufrieden. Klemen ist für seine Trainingsleistungen belohnt worden. Unsere taktische Disziplin war enorm, wir haben sie über das gesamte Spiel durchgezogen. Wir haben den WAC nicht ins Spiel kommen lassen. Das war ein kräftiges Zeichen von uns."

Nenad Bjelica (WAC-Trainer): "Wir haben gewusst, dass in Mattersburg viel Druck auf uns wartet. Mattersburg hätte nach den ersten 30 Minuten 5:0 oder 6:0 führen müssen. Unser Auftreten ist mir ein Rätsel, aber solche Spiele gibt es. Die Mattersburger haben viel Einsatz gezeigt und waren einfach besser. Die ersten 20 Minuten haben wir verschlafen, mit einem 0:3 ist es schwierig zu spielen. Wir haben dann versucht, über Standards ins Spiel zurückzukommen und auch das 1:3 gemacht. Aber wir hätten uns heute keinen Punkt verdient. Wir haben Mattersburg unsicherer erwartet. Manche von uns haben geglaubt, das wird hier ein Spaziergang. Das Spiel muss man einfach abhaken."

Ilco Naumoski (SVM-Kapitän): "Es war ein Riesen-Befreiungsschlag und die Mannschaft hat sich das verdient. Wir haben begonnen, wie aus der Rakete gestartet und waren schnell 3:0 vorne. Aufgrund dieses Beginns haben wir hochverdient gewonnen. Es ist wichtig, dass wir das geschafft haben, da Wolfsberg eine sehr gute Mannschaft ist."

Christian Dobnik (WAC-Keeper): "Das erste Tor geht zu 100 Prozent auf mich. Den muss ich fangen. Es kann immer passieren, trotzdem darf das nicht passieren. So habe ich die Mannschaft mit meinem Fehler zurückgeworfen. Nach so einem 0:1 ist immer etwas Verunsicherung im Spiel."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen