Sturm und Austria trennen sich unentschieden

Aufmacherbild
 

Der Vorsprung der Austria in der Bundesliga ist in der 29. Runde weiter geschmolzen.

Die Wiener erreichten am Sonntag ein 1:1-Auswärtsremis gegen Sturm Graz, das Guthaben auf Titelverteidiger Salzburg beträgt sieben Partien vor Schluss acht Punkte.

Die vor der Pause klar spielbestimmenden Grazer gingen durch Richard Sukuta-Pasu in Führung (42.), ein Elfmeter-Tor von Alexander Grünwald (66.) bewahrte den nach dem Wechsel aufkommenden Tabellenführer vor der ersten Auswärtsniederlage in dieser Saison.

Im Finish flog Austrias Florian Mader mit einer Gelb-Roten Karte vom Platz (85.). In den jüngsten fünf Runden gewann die Truppe von Austria-Cheftrainer Peter Stöger nur einmal, ebenfalls nur einmal siegte die Austria in den vergangenen sieben Duellen mit Sturm.

Das Titelduell geht am kommenden Wochenende weiter, Salzburg empfängt am Samstag den WAC, die Austria hat am Sonntag im Derby gegen Rapid Heimrecht.

Grazer vor der Pause besser

Sturm kam auch ohne die Last-Minute-Ausfälle Manuel Weber (Schienbeinverletzung) und Imre Szabics (Oberschenkelblessur) besser aus den Startlöchern. Die Grazer waren klar am Drücker, Florian Kainz verfehlte das kurze Eck nur knapp (19.).

Die 500 mitgereisten Austria-Fans mussten mehr als eine halbe Stunde auf den ersten Torschuss ihrer Truppe warten, der Versuch von Tomas Jun fiel aber harmlos aus (31.). Ansonsten gab es für die ideenlosen und zweikampfschwachen Violetten kein Durchkommen, Goalgetter Philipp Hosiner war bei Milan Dudic und Co. völlig abgemeldet.

Die Grazer gingen dann auch kurz vor der Pause verdient in Führung. Nach Vorarbeit von Haris Bukva ließ Sukuta-Pasu Austria-Tormann Heinz Lindner mit seinem Flachschuss ins linke Eck keine Chance (42.). Die Sturm-Fans verabschiedeten ihr Team zufrieden mit Standing Ovations in die Pause.

Für die Austria lief es auch danach nicht nach Wunsch, Kreativposten Jun musste nach einer knappen Stunde mit einer Verletzung am linken Auge ausgewechselt worden (61.). Doch ohne den Tschechen fanden die Violetten in die Partie zurück.

Ausgleich per Elfer

Nach einem Zweikampf zwischen Martin Ehrenreich und Hosiner entschied Schiri Dominik Ouschan auf Elfmeter. Grünwald verwandelte den Strafstoß sicher ins rechte Eck zum 1:1 (66.).

Marko Stankovic hatte die Chance, die Partie innerhalb weniger Sekunden völlig auf den Kopf zu stellen, scheiterte aber an Sturm-Goalie Johannes Focher (67.).

Auch im Finish boten sich beiden Mannschaften noch dicke Chancen auf den Sieg. Für die Austria vergab zweimal Ex-Sturm-Kicker Roman Kienast (84., 88.).

Sturms Ehrenreich scheiterte an Lindner (89.), bei einem Schuss von Sukuta-Pasu rettete Kaja Rogulj auf der Linie (92.).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen