Schmidt: "Mannschaft verhält sich taktisch schlecht"

Aufmacherbild
 

Roger Schmidt (Salzburg-Trainer): "Unser Schicksal ist offenbar, dass wir mit der ersten Chance des Gegners ein Tor kassieren. Wir haben trotzdem Ruhe bewahrt und vor der Pause ein gutes Spiel gemacht. Letztendlich bekommen wir dann zu einfach die Gegentore. Die Mannschaft verhält sich taktisch ganz schlecht, wir lassen uns zu billig auskontern. Und zudem fehlt uns vorne die Durchschlagskraft, wir machen aus den Standards zu wenig. Und dann läuft der Mannschaft die Zeit weg, dadurch verkrampfen die Spieler und wirken nervös und unkonzentriert. Die Spieler spielen dann nicht mehr das, was sie wollen."

Michael Angerschmid (Ried-Trainer): "Salzburg hatte mehr Ballbesitz und wir wussten, dass sie offensiv eine gute Qualität haben. Wir haben aber sehr gut verteidigt, die Konter gut ausgespielt und letztendlich ist es bitter, dass wir die Führung nicht über die Distanz bringen konnten. Das 2:2 war ein dummer individueller Fehler. Und viele Entscheidungen des Schiedsrichters sind gegen uns getroffen worden. Für Meilinger war es keine Sternstunde, denn er hat seine Qualitäten, die er aber noch öfter ausspielen muss."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen