Salzburg gibt wieder Punkte ab

Aufmacherbild
 

Salzburg gibt gegen Ried wieder Punkte ab

Aufmacherbild
 

Schön langsam wird die Titelverteidigung für Red Bull Salzburg zur "Mission impossible".

Der Noch-Meister musste sich am Samstag in der 26. Runde daheim gegen die SV Ried mit einem 2:2 (1:1) begnügen.

Es war bereits das vierte Remis der Salzburger im Jahr 2013, in dem sie eigentlich zur großen Aufholjagd blasen wollten.

Mit einem Sieg am Sonntag (17.00 Uhr) in Mattersburg könnte Tabellenführer Austria den Vorsprung auf die "Bullen" auf komfortable 13 Punkte ausbauen.

Salzburger Leih-Spieler als Doppeltorschütze

Zum Held der Rieder avancierte ausgerechnet Marco Meilinger, der seit August 2011 von den Salzburgern an die Rieder verliehen ist. Der 21-Jährige erzielte beide Rieder Tore (22., 52.), Jonathan Soriano (42.) und Martin Hinteregger (81.) glichen jeweils für die Salzburger aus.

Die Rieder haben somit auch das dritte Saisonduell mit den Salzburgern nicht verloren (1:1, 3:1, 2:2), in der Red-Bull-Arena warten sie jedoch weiter auf den ersten Sieg der Clubgeschichte.

Schmidt stellt um

Nach dem mageren 1:1 gegen die Admira krempelte Salzburg-Trainer Roger Schmidt seine Truppe neuerlich ordentlich um.

Gleich sechs Neue standen in der Startformation, u.a. auch Ibrahim Sekagya, der in den Innenverteidigung den zuletzt unsicheren und laut Club-Angaben "müden" Isaac Vorsah ersetzte.

Die bunt zusammengewürfelten Hausherren taten sich schwer, ins Spiel zu finden, deutlich optisch überlegen waren die "Bullen" aber dennoch. Hinteregger schlüpfte in die Rolle des Antreibers, der 20-Jährige, dessen Vertrag am Freitag bis 2018 verlängert wurde, vergab aber die ersten Salzburger Möglichkeiten (6., 11., 23.).

Ried sehr effizient

Die Salzburger Misere perfekt machte die Rieder Effizienz, die Gäste gingen nämlich in der 22. Minute mit ihrem ersten Torschuss in Führung. Mit einem blitzschnellen Konter entblößten die Rieder die linke Salzburger Abwehrseite, die Flanke von Clemens Walch vollendete der Ex-Salzburger Meilinger volley zum 1:0 ins Tor.

Kurz vor der Pause gelang den Salzburgern der Ausgleich. Bei einem Lochpass von Alan, der erstmals seit seinem Kreuzbandriss in der Anfangself stand, hob Andreas Schicker das Abseits auf, Soriano umkurvte Ried-Goalie Thomas Gebauer und stellte souverän auf 1:1 (42.). 

Hinteregger rettet RBS den Punkt

Für den Spanier war es Saisontreffer Nummer 19, der Führende Austrianer Philipp Hosiner hat noch sechs Tore Vorsprung. Bei der letzten Aktion vor dem Pausenpfiff streifte ein Kopfball von Hinteregger über die Latte (45+2.).

Die knapp 6.000 Fans stellten sich nach dem Wechsel auf ein Salzburger Offensivfeuerwerk ein. Doch stattdessen folgte für die Hausherren die nächste kalte Dusche. Meilinger zirkelte den Ball zum 2:1 ins linke Eck (52.) und machte damit seinen Doppelpack perfekt.

Salzburgs Versuche, dem Spiel eine Wende zu geben, waren zumeist ideen- und harmlos. Hinteregger packte schließlich die Brechstange aus und stellte mit einem Flachschuss auf 2:2 (81.). Zum im Titelkampf bitter nötigen Siegtreffer reichte es aber nicht mehr, ein Soriano-Freistoß schrammte an der linken Stange vorbei (92.).

Salzburg Ried
Torschüsse Soriano 6 Meilinger 2
Torschuss-Vorlagen Svento, Mane 4 Zulj, Walch, Ziegl, Nacho 1
Ballkontakte Hinteregger 88 Hinum, Trauner 59
Zweikampfquote Rodnei 71,4% (15/6) Riegler 75% (9/3)
Passquote Sekagya 93,1% (54/4) Vastic 85,7% (6/1)
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen