Rapid kommt gegen Sturm nur zu einem 1:1-Remis

Aufmacherbild

Der SK Rapid und Sturm Graz müssen weiterhin auf ihren ersten Bundesliga-Sieg im Frühjahr warten.
 
Das Spitzenspiel der 23. Runde endete durch Treffer von Boskovic (29.) beziehungsweise Vujadinovic (60.) mit einem 1:1, womit beide Klubs den erhofften Anschluss an den Tabellenzweiten Red Bull Salzburg verpassten.
 
 Rapid erwischte den besseren Start und agierte mit viel Vorwärtsdrang, ließ aber zunächst noch die nötige Präzision vermissen.
 
In der 5. Minute verzog Burgstaller aus guter Position, in der 26. Minute scheiterte Boyd nach Alar-Zuspiel an Torhüter Focher.

Boskovic trifft zur Führung
 
In der 29. Minute aber war der Sturm-Goalie geschlagen. Nach einer schönen Aktion über Hofmann, Burgstaller und Katzer schoss Heimkehrer Boskovic ein - allerdings aus abseitsverdächtiger Position.
 
Danach hatte Burgstaller in der 31., 33. und 39. Minute die Chance auf das 2:0, seine Schüsse fanden jedoch nicht das Ziel.
 
Sturm nach Seitenwechsel deutlich besser
 
Sturm verzeichnete in der ersten Hälfte keine nennenswerte Offensivaktion, kam aber wie verwandelt aus der Pause.

Okotie hatte in der 51. Minute die große Gelegenheit aufs 1:1 - der Stürmer köpfelte nach Freistoß von Klem aus wenigen Metern daneben.

 
In der 57. Minute schoss Tobias Kainz ebenfalls aus kurzer Distanz drüber, drei Minuten später bereitete der Mittelfeldspieler allerdings den Ausgleich mit einem Eckball vor.
 
Vujadinovic sprang höher als die Rapidler und war per Kopf erfolgreich.

Boyd trifft nur das Außennetz

In der Folge fanden die Grün-Weißen wieder besser ins Spiel, wirklich nahe kamen sie dem 2:1 aber nur in der 65. Minute, als Boyd das Außennetz traf.

Damit wartet Rapid schon vier Partien auf einen Sieg, Sturm ist sogar schon fünf Spiele ohne vollen Erfolg.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen