Total Recall

Aufmacherbild
 

Der Stammtisch zur 22. Runde

Aufmacherbild
 

Nehmt Platz und macht es euch gemütlich: Der Stammtisch ist angerichtet!

Klar, ihr kennt die Ergebnisse schon.

Und ihr wisst auch, wie es in der Tabelle aussieht.

Aber wer sind die Gewinner und Verlierer der Runde? Welche Zahlen muss man kennen? Was ist sonst noch so passiert?

Wir liefern euch nach jedem Spieltag der heimischen Liga eine Zusammenfassung der etwas anderen Art.

DER WINNER: EMIR DILAVER

Unverhofft kommt oft! Da darf Emir Dilaver erstmals seit 17. November in der Startelf ran, wo er in dieser Saison überhaupt erst zum siebenten Mal zu finden war, und dann avanciert er zum Matchwinner beim 4:0 gegen die Admira. Ein Tor, zwei Assists und mit 82 Ballkontakten die meisten aller Akteure auf dem Platz ist aller Ehren wert. So macht man im zarten Alter von 21 Jahren Werbung in eigener Sache und verstärkt den Eindruck, das die Austria in dieser Konstellation machen kann, was sie will. Rotation oder B-Elf - bei der Austria können selbst die Joker Spiele entscheiden (nachzufragen auch bei Doppel-Torschütze Roman Kienast).

DER LOSER: ILCO NAUMOSKI

Nein, nein, nein, das darf nicht sein! Dachte sich wohl auch Ilco Naumoski nach seinem achten Ausschluss im 240. Bundesliga-Spiel für den SV Mattersburg. Der Mazedonier hat sich in seiner Karriere schon viel geleistet, aber dieses Dutzendfoul war sicherlich eines der harmloseren Vergehen in seiner Karriere. "So eine Rote Karte gibt es nur bei mir", meinte der Übeltäter bei "Sky Sport Austria", und hatte damit wohl auch noch recht. Die Frage ist nur warum und die Antwort kennt er selbst nur am besten. Denn wer sich jahrelang diesen zweifelhaften Ruf erarbeitet, muss nun mit den Konsequenzen leben. Schließlich ist der Routinier alles andere als ein unbeschriebenes Blatt.

SCHMANKERL DER RUNDE

  • DÜDELINGEN-ERINNERUNG: Nicht schon wieder in der Vergangenheit stochern, werden sich wohl viele aufgrund des Titels denken. Aber Ehre, wem Ehre gebührt. Erstens Rapid, das das Kunststück zustande brachte, in der Bullen-Arena drei Auswärtstore zu erzielen, obwohl die Hausherren in den letzten vier Herbst-Heimspielen kein einziges Gegentor hinnehmen mussten. Zweitens Düdelingen, die bis Sonntag als letzte Mannschaft wettbewerbsübergreifend einen Dreierpack bei Salzburg schnüren konnte. Die Vergangenheit holte die Mozartstädter zumindest in diesem Punkt wieder ein.
  • ELFMETER-ERINNERUNG: Hat da etwa jemand geübt? Während wir uns noch im August im ersten Saisonduell zwischen Salzburg und Rapid nicht zwischen Mitleid und Schadenfreude für Jonathan Soriano entscheiden konnten und die Bilder seines in Richtung Stadiondach - oder in Richtung Erdumlaufbahn - verschossenen Elfers um die Welt gingen, verwandelte er beim 3:3 cool, überlegt und in souveräner Manier. Den Tormann verladen und locker ins Eck geschoben. Oh Jonny, hättest du damals genau so gehandelt, wäre dir einiges erspart geblieben.

  • SCHNEEBALL-ERINNERUNG: Liebe Austria-Fans, eine Schneeball-Schlacht mag ja im privaten Umfeld recht lustig sein, im Stadion hat sie aber nichts verloren. Wenn dann auch noch der Gäste-Torhüter als Zielscheibe dient, geht das erst recht nicht. Erst nachdem Stadionsprecher Erwin Gruber daran erinnerte, dass man dadurch auch die eigene Mannschaft stört, war Schluss. Jürgen Macho blieb übrigens - den Temperaturen entsprechend - die ganze Zeit cool.
  • SCHNEESCHAUFEL-ERINNERUNG: Ran an die Schaufel und los gehts! Der erneute Wintereinbruch hat so manchen Verein in Verlegenheit gebracht, doch schlussendlich konnten sich alle vor einer Absage retten. Während bei der Austria ein Aufgebot von 50 Leuten und bei Sturm eines von 35 zur Verfügung stand, um die Schneemassen aus eigener Kraft zu entfernen, scheute Wiener Neustadt nicht davor zurück, einen Hilfeschrei auszustoßen. Dem Aufruf kamen zahlreiche Freiwillige nach, die 20 bis 25 Zentimeter Schnee konnten beseitigt werden. Alle Achtung!

  • EUROPACUP-ERINNERUNG: Liebe Admira! Ohne vorgreifen zu wollen, wird sich ein Europacup-Platz in dieser Saison wohl nicht mehr ausgehen. Als neues Schlusslicht der Bundesliga von höheren Sphären zu träumen, ist natürlich legitim. Genau so wie die Tatsache, dass die Trenkwalder-Arena saniert und modernisiert werden soll. In einer Pressemitteilung von einer "Adaptierung des Flutlichts, um nicht nur den Lizenzinfrastrukturbestimmungen der Österreichischen Fußball-Bundesliga gerecht zu werden, sondern auch den Vorgaben der UEFA für die ordnungsgemäße Umsetzung von Europa-League-Qualifikationsspielen zu entsprechen" zu schreiben, ist in der aktuellen Krisensituation aber wohl etwas hochgegriffen...
  • GRATZEI-ERINNERUNG: Ahja, da war doch noch jemand. Zumindest die Fans von Sturm Graz haben Christian Gratzei nicht vergessen, während Trainer Peter Hyballa den ehemaligen ÖFB-Teamtorhüter auf der Bank schmoren lässt. Nach dem 0:2-Gegentor von WAC-Mittelfeldmotor Michael Liendl - bei dem die aktuelle Nummer 1 Johannes Focher nicht gut aussah - starteten die "Blackies" einen Aufruf und forderten lauthals Gratzei. Ob Hyballa nur daran erinnert werden musste, dass er noch einen zweiten Top-Torhüter hat?

BILD DES SPIELTAGS


BILDLICH GESPROCHEN

ZAHLENSPIELE

1 - Torschuss pro Partie benötigt Mihret Topcagic, um zum Torerfolg zu kommen. Zumindest übereugte er mit dieser Effizienz in den letzten beiden Spielen gegen Sturm und Ried.

2 - Sturm Graz kassierte beim 1:3 gegen den Wolfsberger AC erst seine zweite Saisonniederlage im eigenen Stadion. Nach der Auftaktpleite gegen RB Salzburg (0:2) blieb man zuvor neun Heimspiele in Folge ungeschlagen.

3 - Mal befand sich Rapid im Schlager gegen Salzburg in Rückstand, drei Mal konnten die Hütteldorfer ausgleichen. Rapid war damit der erste Verein, dem dieses Kunststück in einem Pflichtspiel gegen die Bullen gelang.

3 - Dritter Sieg im dritten Duell! Mattersburg ist in dieser Saison der absolute Lieblingsgegner von Wacker Innsbruck. Neun der bisher 19 Saisonzähler wurden gegen die Burgenländer gesammelt.

3 - Normalerweise bezwingt Salzburg die Gegner mit der vorhandenen Offensivpower. Wenn aber wie gegen Rapid ausgerechnet Linksverteidiger Andreas Ulmer mit drei Torschüssen der gefährlichste Mann ist, dürfte irgendetwas schief gelaufen sein.

4 - Die Wolfsberger feierten bei Sturm den bereits vierten Auswärtssieg in dieser Saison. Damit hat der WAC in der Fremde doppelt so viele Erfolge zu Buche stehen wie vor heimischem Publikum.

7 - Als Scharfschützen können die Wiener Neustädter nicht gerade bezeichnet werden. Gegen Ried wurden lediglich sieben Torschüsse abgegeben, das ist der Saisonminuswert der Niederösterreicher in einem Heimspiel.

8 - Ilco Naumoski wurde seinem Bad-Boy-Image in seinem 240. Bundesligaspiel wieder gerecht. Der Mazedonier kassierte seinen achten Platzverweis, somit fliegt er jedes 30. Spiel vom Feld. Allerdings war seine Rote Karte gegen Wacker - sein erstes Foul in dieser Partie - absolut überzogen.

10 - Mit diesem Platz musste sich die Admira nach der 0:4-Niederlage gegen die Austria anfreunden. Den letzten Tabellenplatz haben die Südstädter erstmals seit Runde zwei der Saison 2011/12 inne.

11 - Spiele in Folge wartet Wiener Neustadt mittlerweile auf einen vollen Erfolg gegen die SV Ried. Beim 0:0 landete zumindest der erste Punkt gegen die Innviertler auf dem Konto der Niederösterreicher.

17 - So viele Saisonsiege hat die Austria nach 22 Runden bereits auf dem Konto. Ein Rekordwert! Schließlich gelang selbiges nicht einmal in den letzten beiden Meisterspielzeiten 2005/06 und 2002/03.

Torschüsse, Torschuss-Vorlagen, Zweikämpfe, Pässe, Ballkontakte - die Arbeitsnachweise aller eingesetzten Spieler findest du hier im Stat-Check!

TEAM DER RUNDE

Das ist unser Team der 22. Runde!

In diesem stehen immer jene Kicker, die im Bundesliga-Manager die besten Noten bekommen.

Ihre Positionen (Tor/Abwehr/Mittelfeld/Sturm) sind jene, die die Klubs dem Daten-Liferant IMPIRE, der auch die Bundesliga beliefert, übermittelt haben - deshalb müssen sie nicht zwangsläufig mit jener Position, auf der sie tatsächlich eingesetzt wurden, entsprechen.

Die Noten der Spieler werden auf rein statistischer Basis mittels eines Schlüssels, der auf die einzelnen Positionen (Tor/Abwehr/Mittelfeld/Angriff) angepasst ist, berechnet.

DIE LISTE DER "NULLEN"


Wir sind nach wie vor beeindruckt. Nullnummern haben in dieser Saison immer noch Seltenheitswert. ABER! Die Anzahl wächst auf sechs 0:0 an. Während wir Rieds Premiere in dieser Kategorie noch verzeihen können, taucht Wiener Neustadt bereits zum zweiten Mal in dieser Liste auf. Da will doch nicht einer Spitzenreiter Mattersburg Konkurrenz machen? Oder doch?

So habt ihr in den Spielberichten der Runde abgestimmt (Stand Mo., 17:40 Uhr).

DER BLICK INS ARCHIV:

Die Leidenszeit hat ein Ende! Gegen Rapid stand Alan ab der 83. Minute erstmals seit Ende August 2011 wieder in einem Bewerbsspiel auf dem Platz. Ein Kreuzbandriss und zwei Operationen haben ihn zumindest äußerlich nicht unbedingt verändert. Auch die Erwartungshaltung hat sich nicht verändert. Wie am rechten Bild bei seiner Präsentation im Sommer 2010 ruhen große Hoffnungen auf dem mittlerweile 23-jährigen Brasilianer. Für die Zukunft ist ihm nach seiner eineinhalbjährigen Verletzungspause auf jeden Fall Gesundheit zu wünschen.

Runde Paarung Ergebnis
8 Rapid - Admira 0:0
10 Wr. Neustadt - Mattersburg 0:0
12 Sturm - Mattersburg 0:0
18 Salzburg - Austria 0:0
21 Mattersburg - Sturm 0:0
22 Wr. Neustadt - Ried 0:0
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen