Hyballa: "Wir müssen im Strafraum noch viel besser sein"

Aufmacherbild
 

Franz Lederer: "In der ersten Hälfte war es ein bärenstarker Auftritt meiner Mannschaft. Durch den Doppeltausch von Sturm hat man auch gesehen, dass ihnen bis dahin nicht viel eingefallen ist. Dem Publikum ist ein hochinteressantes 0:0 geboten worden. Den Punkt sehe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Wir haben das gebracht, was wir uns vorgenommen haben. Wir haben aber aus den wenigen Möglichkeiten kein Tor gemacht."

Patrick Bürger: "Die ersten 30 Minuten kann man fast nicht besser spielen, wir haben das aber nicht 90 Minuten durchgehalten. Wir hätten die Partie gewinnen können. Wir müssen weiter hart arbeiten, dieser Punkt ist aber ein Schritt in die richtige Richtung."

Peter Hyballa: "In der ersten Hälfte war Mattersburg wesentlich giftiger und spritziger. Daher habe ich zur Pause auch gewechselt. In der zweiten Hälfte haben wir uns eingearbeitet, da war es spielerisch und kämpferisch besser. Säumel war der beste Spieler der Mannschaft, er war der Chef im Mittelfeld. Wir müssen noch viel besser im Strafraum sein. Man muss in Summe über 90 Minuten anders auftreten."

Rubin Okotie: "Die erste Hälfte war katastrophal von uns, extrem schlecht. Die zweite Hälfte war etwas besser, aber insgesamt ist es sehr enttäuschend für uns. Wir haben uns vorgenommen, offensiv zu spielen. Das ist uns gar nicht gelungen."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen