"Es war ein bisschen schwierig mit der Sicht"

Aufmacherbild
 

Franz Lederer (Mattersburg-Trainer): "Ende der ersten und Anfang der zweiten Spielhälfte war es ein bisschen schwierig mit der Sicht. Vor der Pause hatten wir das Spiel ganz klar in der Hand und sind verdient in Führung gegangen. Danach ist der WAC stärker geworden. Die Kärntner haben eine spielstarke Mannschaft. Das Ausgleichstor war ein Wirkungstor. Das heißt, es hat uns zurückgeworfen. Dieses Tor hat uns aus unserer Spur gebracht."

Nenad Bjelica (WAC-Trainer): "Vor der Pause war Mattersburg besser, da waren wir ganz schwach. Ich war enttäuscht. Jeder in der Mannschaft hat gewusst, dass das vor der Pause zu wenig war. In der zweiten Halbzeit waren wir besser. Da sind wir besser in die Zweikämpfe gegangen, haben mehr Aggressivität gezeigt. Das war fast perfekt. Wir hätten am Schluss sogar noch gewinnen können. Wir sind leider nicht in der Lage, über 90 Minuten auf Topniveau zu spielen. Wir spielen immer 45 Minuten Top, und 45 Minuten Flop."

Christian Falk (WAC-Torschütze): "Die erste Halbzeit ist zum Schämen. Das ist nicht bundesligatauglich. Zur Pause hat uns der Trainer aufgeweckt und von daher haben wir uns das Unentschieden verdient."

Michael Mörz (SVM-Kapitän): "Es war eine komische Partie. Sehr viele Zweikämpfe, sehr viele Fouls auf beiden Seiten. Ich glaube, wir hätten uns den Sieg verdient, aber leider hat es nicht gereicht."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen