Schmidt: "Mane hat gezeigt, wie wertvoll er werden wird"

Aufmacherbild

Roger Schmidt (Salzburg-Trainer): "Wir haben über die 90 Minuten gegen einen starken Gegner mehr für das Spiel gemacht. Es war ein sehr enges Spiel. Wir waren verdient in Führung, haben aber in der zweiten Hälfte ein wenig den Spielfluss verloren. Sadio Mane hat gezeigt, wie wertvoll er für uns werden wird. Er ist ein Spieler, der Kettenreaktionen erzeugen und aus dem Nichts ein Tor schießen kann. Er war der Spieler dieses Spiels, das freut mich für ihn."

Martin Hinteregger (Salzburg-Defensivspieler): „Es war ein unglaublich kämpferisches Spiel von beiden Mannschaften, am Ende hatten wir das bessere Ende. Und darüber sind wir sehr glücklich. Jetzt sind wir wieder richtig dran an der Spitze und bereit für die nächsten Aufgaben.“

Peter Hyballa (Sturm-Trainer): "Hier war auf jeden Fall etwas drinnen, das ist klar. Wir müssen wach und bereit sein, auch bei dieser Standardsituation. Mane ist ja kein Kopfball-Ungeheuer, da muss man auf einen Zentimeter dran bleiben. So läuft er einfach in den Ball hinein, und wir bleiben stehen. Das ist schade."

Florian Kainz (Sturm-Torschütze): "Wir waren nicht konzentriert - weder in der ersten, noch in der zweiten Hälfte. Wir müssen das 1:0 in die Halbzeit bringen. Der Rückstand war dann ganz schlecht für die Psyche. Wir müssen bis zur letzten Minute konzentriert sein, dann nehmen wir hier zumindest einen Punkt mit."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen