"Diese Spiele können sich so oder so drehen"

Aufmacherbild
 

Nenad Bjelica (WAC-Trainer): "Die Austria war glücklicher. Ich habe ein Elfmeterfoul an Falk und auch ein Foul an Dobnik durch Kienast vor dem 1:0 gesehen. Den Respekt vom Schiedsrichter müssen wir uns noch erarbeiten. Man kann sich aber nicht nur auf den Schiedsrichter ausreden. Wir sind für den Einsatz und die gute Einstellung nicht belohnt worden. Wir haben uns gut präsentiert und hatten die eine oder andere gute Chance. Diese Spiele können sich so oder so drehen, aber mit solchem Einsatz werden wir keine Probleme bekommen. Wenn wir das 1:0 machen, wäre es ein komplett anderes Spiel."

Peter Stöger (Austria-Trainer):
"Wir haben gegen eine sehr gute Mannschaft gespielt und wussten, dass es nicht leicht wird. Man wird in den nächsten Wochen sehen, dass sich viele Mannschaften gegen den WAC schwertun. Es ist nicht leicht, hier zu gewinnen. Ich bin nicht unzufrieden, wenn man bedenkt, wie gut sich die Aufsteiger in den letzten Jahren in den ersten Spielen präsentiert haben. Die Mannschaft war im Frühjahr verunsichert, wir haben Dinge verändert. Ich habe aber das Gefühl, dass die Mannschaft eine Einheit wird und wir uns in kleinen Schritten dem Ziel nähern."

Michael Liendl (Ex-Austrianer): "Ich muss bei meiner Chance einfach mehr Risiko nehmen und nicht mit der Breitseite schießen. Natürlich ist es schön, auf alte Kollegen zu treffen. In der zweiten Halbzeit waren wir ebenbürtig und können mit der Generalprobe zufrieden sein."

Tomas Jun (Goldtorschütze): "Wir wollten gut starten und das passierte heute. Wir haben drei Punkte und sind deshalb zufrieden. Wir haben gewusst, dass es nicht einfach wird."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen