Austria feiert schmeichelhaften Auftakt-Sieg

Aufmacherbild
 

Der Wolfsberger AC ist bei seinem Debüt in der Bundesliga gegen die Wiener Austria knapp an einem Punktgewinn vorbeigeschrammt.

Die Kärntner verloren in der wegen Unbespielbarkeit des Platzes von Samstag auf Mittwoch verlegten Partie in einem Match auf gutem Niveau und zahlreichen Chancen auf beiden Seiten 0:1 (0:0).

Den Siegtreffer für die Elf von Neo-Trainer Peter Stöger besorgte Tomas Jun in der 77. Minute.

Offensive Anfangsphase

Schon die Anfangsphase hielt, was die offensiven Aufstellungen versprochen hatten. Beide Teams spielten nach vorne, wenngleich echte Torchancen noch Mangelware blieben.

WAC-Neuzugang Michele Polverino prüfte schon in der 2. Minute Austria-Tormann Heinz Lindner, der zur Ecke klären konnte.

Fünf Minuten später wurde es durch Stephan Falk im Strafraum Gäste erstmals gefährlich, Lindner sicherte sich den Ball im Nachfassen vor dem WAC-Stürmer, der vergangene Saison mit 18 Treffern seine Visitenkarte in der Erste Liga hinterlassen hatte.

Austria wird stärker

Die Veilchen übernahmen danach mehr das Kommando und gaben zunächst durch Dare Vrsic (13.) und Alexander Gorgon (14.), der kurz darauf auch einen Kopfball nach einer Jun-Ecke über das Tor setzte, erste Warnschüsse ab.

Auf der Gegenseite war es wieder Falk, der hart bedrängt von Emir Dilaver allein vor dem Tor knapp an einer Flanke von Stückler vorbeisegelte.

In einer schnellen Partie zog Gorgon in Minute 26 ab, ehe zuerst Heimgoalie Christian Dobnik abwehrte und sich danach vor der Linie Nenad Jovanovic in den Nachschuss von Jun warf.

Den 6.800 Zuschauern in der fast ausverkauften Lavanttal-Arena blieb in der 36. Minute der Torjubel im Hals stecken, als wieder Falk - diesmal von Jacobo - mit einem Steilpass in Szene gesetzt wurde.

Lindner hatte im Herauslaufen beim Pressball Glück und konnte klären. Kurz vor dem Pausenpfiff versuchte es noch einmal Vrsic, der einzige Neuzugang in der Austria-Startelf, mit einem Weitschuss.

Jovanovic rettet auf der Linie

Die Elf von Nenad Bjelica kam danach mit mehr Schwung aus der Kabine, Fehlpässe und Unachtsamkeiten der Austria im Mittelfeld konnte der Aufsteiger aber nicht in Tore ummünzen.

Ein Schuss des agilen Manuel Kerhe strich knapp über die Latte (53.). Die Führung der Wiener hatte danach Gorgon auf dem Fuß, der zunächst an Dobnik scheiterte und dann für Vrsic ablegte. Wieder war es Jovanovic, der beim Schuss des Slowenen vor der Linie rettete.

Jun sorgt für Tor-Premiere

Nachdem der Ex-Austrianer Michael Liendl (67.) eine große Möglichkeit für die mittlerweile verdiente Führung ausließ, fiel dann rund eine Viertelstunde vor Schluss das erste Bundesliga-Tor in der auf 7.000 Plätze ausgebauten Lavanttal-Arena, allerdings für die Gäste.

Der WAC bekam den Ball nicht aus der eigenen Hälfte, Gorgon probierte es mit einem scharfen Schuss aus 25 Metern, den Dobnik nur nach oben wegfausten konnte.

Bedrängt von den für Roland Linz eingewechselten Roman Kienast bekam der Kärntner Schlussmann das Leder nicht unter Kontrolle, der Ball sprang vor die Füße von Jun, aus kurzer Distanz sicher einschoss.

WAC

Austria

Torschüsse

Liendl 4

Gorgon 5

Torschuss-Vorlagen

Kerhe 4

Gorgon 4

Ballkontakte

Liendl 56

Suttner 77

Zweikampfquote

Jovanovic, Liendl je 69,2% (9/4)

Margreitter 75% (9/3)

Passquote

Falk 92,8 % (13/1)

Ortlechner 100% (20/0)

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen