KSV-Präsident will Aufklärung

Aufmacherbild

Eine "lückenlose Aufklärung" erhofft sich Kapfenberg-Präsident Erwin Fuchs im Manipulationsskandal um seinen ehemaligen Spieler Dominique Taboga. "Wir wollen voll mitarbeiten und helfen, dass der Sumpf trocken gelegt wird", sagte der 59-Jährige am Freitagabend gegenüber dem TV-Sender "Sky". Für den KSV sei es "eine schwierige Situation." Ihm selbst habe es "sehr wehgetan. Wir haben das Pech, dass wir genau diese zwei oder drei Spieler aufgenommen haben."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen