Stoppt Ried das Wacker-Syndrom?

Aufmacherbild
 

Zum Auftakt der achten Bundesliga-Runde trifft der Vierte Ried am Samstag (16 Uhr) auf den Zweiten Admira. Die Gäste sind sieben Spiele ungeschlagen und haben zuletzt die Austria und Sturm 4:2 geschlagen. "Admira hat das Wacker-Innsbruck-Syndrom, den Vorteil des Aufsteigers. Sie haben einen spielerischen Vorteil durch sehr gute Fußballer. Und junge Leute, die unbedingt gewinnen wollen", lobt Ried-Coach Gludovatz. Sein Pendant Didi Kühbauer verspricht: "Wir werden uns nicht verstecken."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen