Standfest von Sturm enttäuscht

Aufmacherbild
 

Für Joachim Standfest hat sein Abgang von Sturm einen bitteren Beigeschmack. Dass sich die Grazer gegen eine Verlängerung seines Vertrags entschieden hätten, sei zu akzeptieren. "Was wirklich weh tut, ist die Art und Weise, wie das Ganze von statten gegangen ist", so der 31-Jährige. Geschäftsführer Sport Paul Gludovatz hätte ihm in einer "30-Sekunden-Mitteilung" erklärt, dass er zu teuer sei. Dabei habe es nie Vertragsverhandlungen gegeben, und er sei zu Gehaltseinbußen bereit gewesen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen