Streiter sagt dem FC Wacker ab

Aufmacherbild
 

Michael Streiter wird nicht Trainer des FC Wacker Innsbruck. Das gibt der SV Horn, der aktuelle Arbeitgeber des 46-Jährigen, auf seiner Homepage bekannt. "Streiter weiß die hervorragenden Bedingungen, die ihm für seine Arbeit in Horn geboten werden, zu schätzen. Daher gilt seine volle Aufmerksamkeit ab sofort wieder den gemeinsamen Zielen", ist dort zu lesen. Somit avanciert Wattens-Coach Roland Kirchler zum Favoriten auf die Nachfolge von Walter Kogler beim Bundesliga-Schlusslicht.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen