Schöttel: "Grödig tolle Adresse"

Aufmacherbild

Peter Schöttel freut sich auf seinen Neustart als Trainer beim SV Grödig. "Ich bin froh, wieder im Bundesliga-Fußball Fuß zu fassen. Die Pause war viel zu lange, die tägliche Arbeit mit der Mannschaft ging mir ab. Ich war ausgehungert vom Fußball", gibt der 48-jährige Wiener Einblick. Unkenrufen, sich Grödig anzutun, widerspricht Schöttel: "Es gibt viele Trainer, die sich alle Finger abschlecken würden, hier zu arbeiten. Grödig ist eine tolle Adresse, sportlich wie wirtschaftlich."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen