Gludovatz will kein Messias sein

Aufmacherbild

Erleichterung beim neuen Ried-Trainer Paul Gludovatz nach dem 1:0-Sieg bei seiner Premiere gegen Sturm Graz. Denn der Druck auf seine Person sei in den vergangenen Tagen groß gewesen: "Der Sieg tut gut, aber man darf die Situation mit der beängstigenden Erwartungshaltung nicht vergessen. Das lastet speziell auf meinen Schultern, da man so viel positive Zustimmung einfach nicht erwartet. Das ist so messiashaft." Noch würde viel Arbeit warten: "Es war ein Start, ein Ansatz - nicht mehr."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen