Großer Frust beim WAC

Aufmacherbild
 

Beim WAC herrscht nach dem 0:1 bei der Austria großer Frust - einerseits wegen des Spielverlaufs, andererseits wegen der Schiedsrichterleistung. "Wir hätten schon in der ersten Hälfte zwei Tore schießen müssen", so Coach Kühbauer. Über den Unparteiischen sagt er: "In der zweiten Hälfte gab es zu viele Pfiffe, die nicht zu geben waren. Dazu in Hälfte eins ein klares Handspiel von Richard Windbichler im Strafraum." Zudem verweigerte Schiri Ouschan den Handshake mit Kühbauer nach Spielende.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen