Rapid wartet auf eine Million

Aufmacherbild

Eine Million Euro steht Rapid für den Verkauf von Nikica Jelavic an die Glasgow Rangers noch zu. Die Rate wäre laut "Krone" im Juli fällig, auch im Budget verplant. Die Schotten sind allerdings seit Mitte Februar insolvent. Der neue Besitzer will den Klub sanieren, offenbar aber nicht die Schulden komplett begleichen. Laut schottischen Zeitungen soll Rapid zu den Gläubigern gehören, die den Rangers einen Teil der Schulden nachlassen sollen. Rapid hat eine Londoner Anwaltskanzlei eingeschaltet.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen