TV-Rechte: Rapid legt sich quer

Aufmacherbild

Rapid geht in der finalen Phase der TV-Rechtevergabe für die Bundesliga erneut auf Konfrontationskurs. Sollte der Verteilungsschlüssel nicht geändert werden, droht Präsident Rudolf Edlinger mit Eigenvermarktung. Momentan haben alle Vereine den gleichen Anteil, die Hütteldorfer wollen aber einen "verdienten Mehrertrag" für das Budget erwirtschaften - so wie es auch in Deutschland üblich ist. Andere Liga-Vertreter zeigen für Rapids Wunsch nach mehr Selbstvermarktung wenig Verständnis.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen