Rapid kontert Jauk-Anschuldigung

Aufmacherbild
 

Der SK Rapid bezeichnet die Anschuldigungen von Sturm-Präsident Christian Jauk in der "Kleine Zeitung" via offizieller Stellungnahme als "skandalös". Dieser habe gemeint, Florian Kainz habe zur Eskalation der Beschimpfungen beigetragen. Ein Foto, auf dem Kainz nach 13 Jahren bei Sturm "die Rapid-Mitgliedskarte in die Kamera hält", hätte es bewusst nie gegeben. Auch Jauks Angaben, man habe sich beim Mediabriefing entschuldigt und es hätte in Wien keine Schmährufe gegeben, seien falsch.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen