BKA bei R. Schicker vorstellig

Aufmacherbild
 

Admiras Top-Torschütze Rene Schicker bekam unangenehmen Besuch von Beamten des Bundeskriminalamts. Wie die "Krone" berichtet, wurde der 29-jährige Offensivspieler befragt, da er früher für Leoben und Kapfenberg spielte und die in den Wettskandal verwickelten Personen von damals kennt. "Eine routinemäßige Einvernahme. Wie mir bestätigt wurde, war ich bei den unter Manipulationsverdacht stehenden Spielen nicht bei den entsprechenden Vereinen - die Angelegenheit ist für mich somit abgeschlossen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen