Pfeifenberger kritisiert Politik

Aufmacherbild

Heimo Pfeifenberger kritisiert nach seinem Abschied als Trainer das Vereinsumfeld des SC Wr. Neustadt. "Ich wollte ein Zeichen setzen. Die Region und die Politik haben viel zu wenig für den Verein getan, man wusste einfach nicht zu schätzen, dass diese Region einfach einen Bundesliga-Klub braucht", so der 47-Jährige im "Kurier". Der Verein selbst habe "mit bescheidensten Mitteln sehr viel erreicht". Pfeifenberger betreute die Wr. Neustädter Mannschaft zweieinhalb Jahre lang.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen