Rapid: Müller verteidigt Jelic

Aufmacherbild

Rapid-Sportdirektor Andreas Müller verteidigt Matej Jelic trotz dessen bisher mäßigen Leistungen. "Um zu sehen, wie gut er im Abschluss ist, muss man nur ein Training besuchen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis er funktioniert", so der Deutsche im "Kurier". Auch Chefscout Bernard Schuiteman wehrt sich gegen das Wort Fehlkauf: "Als ich bei Twente war, gab es eine Regel: Inländische Spieler werden nach einem halben Jahr beurteilt. Legionäre aus schwächeren Ligen nach einer Saison."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen