Müller arbeitet sich bei SCR ein

Aufmacherbild
 

Neo-Sportdirektor Andreas Müller hat die ersten Wochen seiner Amtszeit genützt, um sich in Ruhe bei Rapid einzuarbeiten und ist vom vorgefundenen Umfeld begeistert. Große Veränderungen sind in der Wintertransferzeit keine mehr geplant. "Diese Mannschaft hat sich eine Chance verdient", glaubt der Deutsche nach seinen Eindrücken im Trainingslager. Lukas Königshofer wird wohl noch bis Sommer bleiben. Müller steht in ständigem Austausch mit Trainer Zoran Barisic, was ihm sehr wichtig ist.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen