Kartnig-Urteil verzögert sich

Aufmacherbild
 

Ein Urteilsspruch im Fall Hannes Kartnig verzögert sich weiterhin. Die Verteidiger des ehemaligen Sturm-Präsidenten, der unter anderem wegen schweren Betrugs angeklagt wird, bestehen auf das wörtliche Vorlesen einzelner Teile aus dem Straf-Akt. Darum konnten vorerst keine Plädoyers stattfinden. "Das ist keine Talkshow, sondern eine Gerichtsverhandlung", ätzte ein Anwalt, als der Streit darum, welche Passagen vorgelesen werden und welche nicht, zu eskalieren drohte.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen