Fünf Jahre Haft für Kartnig

Aufmacherbild
 

Der Prozess gegen Hannes Kartnig, dem schwerer Betrug, betrügerische Krida, grob fahrlässige Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen sowie Steuerhinterziehung vorgeworfen wurde, endet mit einem Schuldspruch. Der ehemalige Präsident des SK Sturm Graz wird zu fünf Jahren unbedingter Haft und einer Geldstrafe in der Höhe von 6,6 Millionen Euro veruteilt. Die restlichen Angeklagten werden zu bedingten Haftstrafen und Geldstrafen verurteilt. Die Urteile sind nicht rechtskräftig.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen