Wackers Bea wieder frei im Kopf

Aufmacherbild

Wacker-Abwehrchef Inaki Bea fühlt sich nach seiner einwöchigen Auszeit wieder bereit, in den Profi-Fußball zurückzukehren. Der Spanier verbrachte wegen eines Erschöpfungssyndroms sieben Tage in Stuttgart bei einer Mentaltrainerin. "Ich hatte viele Sachen im Kopf, und es war wichtig, diese Gedanken hinauszubekommen", erklärt der 33-Jährige gegenüber "tivoli12". Bea bedankt sich außerdem bei den Innsbruckern für die Unterstützung in den letzten Wochen: "Der Verein hat mir nie Vorwürfe gemacht."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen