Hlinka darf gegen RBS spielen

Aufmacherbild

Peter Hlinka darf in der 33. Runde doch für Wiener Neustadt im Heimspiel gegen Salzburg auflaufen. Das Protestkomitee wandelt am Mittwoch die nach der Begegnung in Ried auferlegte Zwei-Spiele-Sperre des Slowaken in eine Suspendierung für ein Spiel unbedingt plus ein Spiel auf sechs Monate bedingt um. Hlinka sah beim 1:2 in Ried keine Rote Karte, wurde aber von Schiedsrichter Dominik Ouschan wegen einer Beleidigung angezeigt. Das eine Spiel saß der Routinier bereits beim 2:2 gegen Wacker ab.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen