Hinteregger bleibt im Spital

Aufmacherbild

Eine neuerliche Computertomographie am Montag hat bestätigt, dass Martin Hinteregger im Spiel gegen die Austria eine schwere Gehirnerschütterung erlitten hat. Nachdem noch leichtes Schwindelgefühl aufgetreten ist, wird der Salzburg-Profi noch eine Nacht im Spital verbringen. Der diagnostizierte Nasenbeinbruch ist älteren Ursprungs und wird nicht operiert. Allerdings wird ein Mittelhandbruch vom Spiel gegen die Admira operativ behandelt. Der Verteidiger fällt rund zwei Wochen aus.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen