Gregoritsch nach Pleite gelassen

Aufmacherbild
 

Kapfenberg-Trainer Werner Gregoritsch bleibt nach der 0:5-Niederlage am Samstag gegen Austria Wien erstaunlich gelassen. "Wir sind eine junge Mannschaft, da kann so etwas schon einmal passieren", erklärt Gregoritsch gegenüber der "Kleinen Zeitung". Der Elfmeter sei der endgültige Knackpunkt gewesen: "Danach war allen klar, dass es vorbei ist. Aber man muss ehrlich sein - wir hätten auch ohne ihn kaum Punkten können, denn wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen