Geldstrafe für die SV Ried

Aufmacherbild

Nach rassistischen Äußerungen gegen Richard Sukuta-Pasu im Spiel gegen Sturm hat der Senat 1 der Bundesliga eine Strafe gegen die SV Ried ausgesprochen. Die Innviertler müssen 10.000 Euro (davon 5.000 Euro bedingt auf ein Jahr) bezahlen. "Rassistische Vorfälle sind entsprechend zu verurteilen. Damit soll klar dargelegt werden, dass der betroffene Verein noch aktiver und zielgerichteter an der Prävention solcher Vorfälle arbeiten muss", so Dr. Manfred Luczensky, Vorsitzender des Senat 1.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen