Edlinger sucht Stadion-Sponsor

Aufmacherbild
 

Für die Finanzierung eines möglichen Neubaus will Rapid-Präsident Rudolf Edlinger Geld über ein Namens-Sponsoring lukrieren. Wie die "Kronen Zeitung" berichtet, sei geplant, den Namen der neuen Heimstätte für 15 Jahre zu verkaufen. Die finanzielle Schmerzgrenze, was Schulden anbelangt, soll bei zehn Millionen Euro liegen. Sollte es zu keinem Neubau kommen, stünden Rapid immer noch 17 Millionen Euro von der Gemeinde Wien für die Totalsanierung zur Verfügung.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen