Rapid als moralischer Sieger

Aufmacherbild
 

Rapid Wien sieht sich nach der Nullnummer im 306. Wiener Derby als moralischer Sieger. Denn der Rekordmeister kommt trotz numerischer Unterlegenheit durch einen Ausschluss in der 26. Minute weitestgehend zu den bessern Chancen (Stangenschuss in der 59. Minute) und verteidigt so Platz zwei. "Wenn man bedenkt, dass wir sehr lange in Unterzahl gespielt haben und dann trotzdem noch so eine Leistung geboten haben, bin ich zufrieden. Mit ein bisschen Glück gewinnen wir sogar", so Trainer Barisic.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen