Spekulationen beendet: Prudlo bleibt Schwarz-Grüner

Aufmacherbild
 

Bei Wacker Innsbruck hat das Rätselraten ein Ende: Sportdirektor Oliver Prudlo bleibt Schwarz-Grüner.

Die Tiroler geben die Vertragsverlängerung mit dem 43-Jährigen, der seit 2010 am Tivoli arbeitet, bekannt.

"Kontinuität ist ein wichtiger Baustein für langfristigen Erfolg. Mit der Entwicklung der Mannschaft bin ich sehr zufrieden und ich hoffe, dass wir den bisherigen Weg weitergehen können. Oliver Prudlo hat einen maßgeblichen Anteil an den zuletzt so positiven Erfolgen unserer Mannschaft“, erklärt Obmann Kaspar Plattner.

Rätselraten hat ein Ende

Prudlos Kontrakt wäre diesen Sommer ausgelaufen. Zuletzt war nicht sicher, ob der ehemalige Aktive auch weiterhin bleiben wird.

Trotz offensichtlich guter Arbeit, schließlich spielt Wacker nach einer mehr als zufriedenstellenden ersten Saison nach dem Aufstieg 2010 nun acht Runden vor Schluss voll um die Europacup-Plätze mit.

Prudlo ist mit dem Ergebnis der Vertragsverlängerung sehr zufrieden.

"Ich freue mich sehr. Ich habe den Wunsch des Vereins gespürt, dass man mich halten möchte. In den letzten zwei Jahren konnten wir etwas aufbauen. Nach dem Aufstieg haben wir uns nun etabliert. Es war mein Wunsch an diesem Projekt weiterzuarbeiten und die Mannschaft auch zukünftig weiterentwickeln zu können", so der ehemalige Verteidiger, der vor allem mit Trainer Walter Kogler ein gutes Gespann bildet. 

Gespann Kogler/Prudlo funktioniert

"Die Zusammenarbeit im Verein, allen voran natürlich mit Walter Kolger, funktioniert sehr gut und ich bin froh, dass wir diese nun fortführen können", blickt Prudlo optimistisch in die Zukunft.

Der Vertrag des Sportdirektors wurde bis Ende 2013 verlängert. Am Samstag gastiert der Tabellenfünfte beim Leader in Salzburg (16 Uhr).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen