Sturm sucht den Geschäftsführer

Aufmacherbild
 

Wer wird der Nachfolger von Paul Gludovatz?

Aufmacherbild
 

Drei Wochen sind seit der Trennung von Paul Gludovatz vergangen. Bereits am Tag nach der einvernehmlichen Vertragsauflösung begannen der Vorstand und der Aufsichtsrat des SK Sturm mit der der Suche nach einem Ersatz für den 66-Jährigen.

Die Vorstellungen der Steirer sind dabei sehr ausgeprägt. „Wir haben ein adaptiertes Anforderungsprofil für den zweiten Geschäftsführer neben Christopher Houben erstellt und werden die Auswahl der Bewerber für die Shortlist und das Hearing konsequent daran orientieren“, erklärt Aufsichtsratsvorsitzender Friedrich Santner.

Anforderungen

Der neue Mann bzw. die neue Frau an der Spitze der SK Sturm Sportbetriebe GmbH und der SK Sturm Wirtschaftsbetriebe GmbH soll eine profunde Management-Ausbildung - vorzugsweise mit einem Schwerpunkt „Sport“ - mitbringen.

„Weitere Voraussetzungen sind Erfahrung im Umgang mit den Medien, solide Englischkenntnisse, Teamfähigkeit und eine zukunftsorientierte Perspektive“, so Santner.

„Wir brauchen einen Geschäftsführer, der langfristig denkt und mithilft, den SK Sturm wirtschaftlich wie sportlich weiterzuentwickeln. Dabei beschränken wir die Suche aber nicht nur auf das österreichische Fußball-Umfeld, sondern schauen auch ganz bewusst über den Tellerrand hinaus.“

Kein zeitlicher Druck

Grundsätzlich könne sich jeder bewerben, der die Kriterien des Anforderungsprofils erfüllt.

„Wir werden keine Schnellschüsse tätigen, sondern uns die Zeit für eine fundierte Auswahl nehmen. Schließlich bringt die Aufgabe viel Verantwortung mit sich und wir wollen uns bei unserer Wahl sicher sein“, baut sich Santner keinen zeitlichen Druck auf.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen