Stöger übernimmt bei der Austria

Aufmacherbild
 

Stöger übernimmt Traineramt bei der Wiener Austria

Aufmacherbild
 

Die Austria hat ihren neuen Trainer gefunden.

Peter Stöger sitzt künftig auf der Betreuerbank in Wien-Favoriten. Das verkündet die Klub-Führung am Mittwoch.

Die Violetten konnten sich mit dem SC Wiener Neustadt, bei dem der 46-Jährige noch einen bis Sommer 2013 laufenden Vertrag gehabt hätte, einigen.

Der Wiener unterschreibt einen Zweijahresvertrag und hält am bisherigen Trainerteam - Manfred Schmid bleibt Co-Trainer, Franz Gruber Tormanntrainer - fest.

Austria zeigt sich zufrieden

"Ich glaube, dass uns ein guter Schachzug gelungen ist", gibt Vorstand Thomas Parits auf der Pressekonferenz stolz zu Protokoll.

"Ich glaube, dass er die Mannschaft so motivieren kann, dass sie uns viel Freude bereitet."

Auch der Neo-Trainer, für den ein Traum in Erfüllung geht, nimmt Stellung zu seinem Engagement:

"Die Austria ist ein großer Klub. Meine Aufgabe ist es, die hohen Erwartungen vieler Menschen zu erfüllen und nächstes Jahr international dabei zu sein."

Auch Parits gibt das Erreichen eines Europacup-Startplatzes als anvisiertes Ziel aus.

Eine Rückkehr

Für den Wiener ist es eine Rückkehr an den Verteilerkreis. Denn Stöger hat bereits sowohl als Spieler, als auch als Funktionär für die Veilchen gearbeitet.

Im violetten Trikot wurde der ehemalige Mittelfeldspieler drei Mal Meister, drei Mal Cupsieger und drei Mal Supercupsieger.

Double mit Schinkels

Ab Sommer 2004 arbeitete er als Manager der FAK-Amateure. Anfang Mai 2005 übernahm er schließlich mit Frenkie Schinkels die Betreuung der Profis. Stögers Posten war jener des Sportmanagers. Kurz darauf wurde die Austria Cupsieger.

In der Saison 2005/06 gelang dem Duo der Gewinn des Doubles, doch nach einem schwachen Start in die darauffolgende Saison mussten beide im Oktober gehen.

Vienna, GAK und Wr. Neustadt

Es folgten Engagements bei der Vienna und beim GAK, ehe Stöger im Sommer 2011 in Wiener Neustadt anheuerte. Obwohl die Niederösterreicher als Abstiegskandidat Nummer eins gehandelt wurden, hielten sie souverän die Klasse.

Das reicht bei seiner neuen Aufgabe freilich nicht. Die Austria will die kommende Spielzeit bekanntlich zumindest als Vizemeister abschließen. Nun ist auch klar, welcher Trainer die Mannschaft dorthin führen soll.

Pfeifenberger übernimmt bei Wr. Neustadt

Der SC Wiener Neustadt hat schnell Ersatz für den zur Austria abgewanderten Peter Stöger gefunden.

Heimo Pfeifenberger übernimmt bei den Niederösterreichern das Amt des Trainers und sportlichen Leiters. Zuletzt trainierte der 45-Jährige den Erste-Liga-Klub SV Grödig.

Für den Salzburger ist es seine erste Bundesliga-Station.

"Neben jungen talentierten Spielern bietet Wr. Neustadt auch eine Plattform für aufstrebende Trainer aus Österreich", erklärt Präsident Manfred Rottensteiner.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen